Quintet nimmt Geschäftsbetrieb in der Schweiz auf

Mai 04, 2020

Die Übernahme der Bank am Bellevue durch die Bankengruppe Quintet Private Bank hat alle behördlichen Genehmigungen erhalten und ist erfolgreich abgeschlossen

Zürich, 4. Mai 2020: Die Quintet Private Bank hat ihre Geschäftstätigkeit in der Schweiz aufgenommen. Mit dem Start von Quintet in der Schweiz ist die Übernahme der Zürcher Bank am Bellevue abgeschlossen. Sie war vorher durch die zuständigen Aufsichtsbehörden genehmigt worden

Ziel des neuen Schweizer Instituts der Quintet Gruppe ist es, von Zürich aus die Kundenbasis der übernommenen Bank am Bellevue zu erweitern und neue Kunden zu gewinnen. Dabei werden sowohl die Schweiz als globales Zentrum der Vermögensverwaltungsbranche, als auch die zur Quintet-Gruppe gehörenden anderen europäischen Privatbanken eine wichtige Rolle spielen.

Die Schweizer Tochter der Quintet Gruppe mit Sitz an der Bahnhofstrasse wird von CEO Emmanuel Fievet geleitet, der vor seinem Engagement bei Quintet als CEO und Leiter des internationalen Private Banking Geschäfts für Edmond de Rothschild (Suisse) tätig war. Mit rund 40 Mitarbeitern, von denen die Hälfte bereits bei der Bank am Bellevue tätig war, will sich Quintet mit einem klaren Fokus im umkämpften Schweizer Markt positionieren: „Wir verbinden die Agilität einer kleineren Bank mit der Kapitalkraft und der Reichweite einer starken europäischen Bankengruppe“, so Emmanuel Fievet. „Ich freue mich sehr auf den Aufbau einer neuen und anderen Art von Privatbank, die klein genug ist, um wirklich persönlich zu sein, und gross genug, um unseren Kunden einen Zugang zu den Kapitalmärkten der Welt zu bieten.“

Die Schweizer Bank will sich personell weiter verstärken und beabsichtigt, die derzeitige Zahl ihrer Mitarbeiter im Laufe der nächsten 12 Monate zu verdoppeln. Laut Emmanuel Fievet ist Quintet in der Schweiz derzeit vor allem mit erfahrenen Kundenbetreuern im Gespräch, die sich das Vertrauen der Kunden und Familien verdienen wollen, für die Quintet tätig ist.

Quintet will in der Schweiz neue Standards im Private Banking setzen und dafür einen hochgradig personalisierten Ansatz mit unabhängiger und unvoreingenommener Beratung kombinieren.

Auf der Grundlage klarer Meinungen zum Markt und zu Investments sowie einer offenen Architektur erhalten die Kunden Zugang zu den Lösungen, die für sie passend sind. Sie werden ihnen von einem Team erbracht, das ihnen mit Leidenschaft dabei hilft, ihre Ziele durch einen innovativen und auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden zugeschnittenen Anlageprozess zu erreichen.

„Mit der heutigen offiziellen Aufnahme unserer Geschäftstätigkeit in der Schweiz eröffnen wir neue Chancen für Menschen mit unternehmerischer Einstellung“, sagt Fievet. „Mit dem richtigen Team, der richtigen Unternehmenskultur und den richtigen finanziellen Ressourcen sowie einem langfristigen Horizont haben wir die einmalige Chance, den Status quo herauszufordern. Gemeinsam mit meinen Kollegen hier in Zürich und in ganz Europa werden wir uns auf das konzentrieren, was für unsere Stakeholder am wichtigsten ist: Komplexität zu reduzieren, dafür unterschiedliche Blickwinkel zu berücksichtigen und stetig zu wachsen – ein Kunde nach dem anderen.“

Die Geschäftsaufnahme von Quintet in der Schweiz ist ein Meilenstein für unser Unternehmen“, sagt Jakob Stott, Group CEO und Mitglied des Verwaltungsrates der Quintet Private Bank (Europe) S.A., die im Laufe des Jahres und vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung ihre erste Niederlassung in Skandinavien eröffnen wird.

„Wir werden weiterhin in talentierte Mitarbeiter, geografische Expansion und langfristiges Wachstum investieren, dabei aber das Entscheidende nie aus den Augen verlieren: Wir tun das Richtige – und nicht nur das Einfache – für die Menschen und ihre Familien, denen wir dienen.“